Medion will bei iPad und WePad mitmischen - eigener Tablet-PC geplant

Dienstag, 27. April 2010 15:57
Medion

BERLIN (IT-Times) - Tablet-PCs sind in letzter Zeit ein vielbeachtetes Thema in den Medien. Nachdem nun Apple mit dem iPad voranpreschte und Neofonie mit dem WePad folgte, will man auch bei der Medion AG (WKN: 660500) nicht abseits stehen.

Dabei ist Medion schon beim Geschäft mit Tablet-PCs dabei, halt nur nicht mit einem eigenen Gerät. Nach einem Bericht der <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland liefert das Unternehmen bereits die Hardware für das WePad von Neofonie. Wer später den Vertrieb des WePads übernehmen soll, ist aber weiterhin offen - nun will Medion scheinbar aber nicht nur als Zulieferer sondern auch als Anbieter auf dem Markt für Tablet-PCs aktiv werden.

Spätestens zum Weihnachtsgeschäft 2010 soll dann der Tablet-PC von Medion im Laden stehen. Aus Unternehmenskreisen wird als Termin für die Markteinführung ein Zeitpunkt im Herbst oder Winter dieses Jahres genannt. Wie die Vertriebswege dabei aussehen werden, ist noch unbekannt. Medion gilt als Haus- und Hoflieferant des Discounters Aldi. Auf dem Markt für Unterhaltungselektronik sieht sich das Unternehmen aber außerhalb des Supermarktes mit Branchengrößen wie Samsung, Sony oder Sharp konfrontiert. Dennoch scheint man bei Medion entschlossen zu sein, mit einem Tablet-PC möglichst früh eine eigene Marktnische zu besetzen.

Meldung gespeichert unter: Medion

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...