Medien: Sprint überdenkt mögliche Fusion mit T-Mobile US

Mobilfunk-Netzbetreiber

Dienstag, 11. Februar 2014 11:26
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

NEW YORK (IT-Times) - Nachdem der Chairman der US-Kartellbehörde jüngst Bedenken gegen eine Fusion von Sprint und T-Mobile US geäußert hatte, könnte Sprint nun das Interesse an einer Übernahme der US-Tochter der Deutschen Telekom zu verlieren.

Tom Wheeler, Chairman der Federal Communications Commission, hatte in der vergangenen Woche gegenüber Sprint-Chairman Masayoshi Son seine Skepsis bezüglich einer Fusion mit T-Mobile US Inc. (NYSE: TMUS, WKN: A1T7LU) sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, hat die kritische Einschätzung der US-amerikanischen Wettbewerbshüters die Sprint-Offiziellen offenbar so sehr beeindruckt, dass man die gesamte Übernahmeplanung noch einmal überdenken will. Zwar hätte man bei Sprint mit Bedenken der Aufsichtsbehörden gerechnet, dass Ausmaß des Widerstandes wäre jedoch für das Tochterunternehmen der japanischen Telekom-Gesellschaft Softbank überraschend gewesen.

Meldung gespeichert unter: T-Mobile US

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...