LDK Solar steht vor massiver Entlassungsrunde

Mittwoch, 11. April 2012 13:58
LDK Solar Co.

(IT-Times) - Die Krise in der Solarindustrie hat längst die einst so verwöhnten chinesischen Solarkonzerne erreicht, die inzwischen ebenfalls tief in die roten Zahlen gerutscht sind. Ende März musste auch Chinas zweitgrößter Solar-Waferhersteller seinen Umsatzausblick für das längst zu Ende gegangene vierte Quartal 2011 nach unten korrigieren.

Statt 440 bis 520 Mio. US-Dollar, werde das Unternehmen nur einen Umsatz von 440 bis 450 Mio. Dollar ausweisen, heißt es. Detaillierte Zahlen zum vierten Quartal 2011 wollte LDK Solar ursprünglich am 12. April vorlegen, dieses Datum kann das Unternehmen nicht einhalten, stattdessen wird man die Ergebnisse am 30. April vorlegen, meldet das Wall Street Journal. Der Grund: Man benötige mehr Zeit, um den Wert langlebiger Wirtschafsgüter zu analysieren und die Höhe der Abschreibungen auf Lagerbestände festzulegen.

Hintergrund ist der massive Preisverfall bei Solar-Wafern und anderen Solarprodukten, der sich auch im ersten Quartal 2012 weiter fortgesetzt hat, wie die Marktforscher aus dem Hause IMS Research in England ermittelt haben. Demnach fielen die Durchschnittspreise für Solar-Wafer im ersten Quartal 2012 um mehr als 70 Prozent (!) gegenüber dem Vorjahr.

LDK Solar plant massiven Personalabbau
Nachdem LDK Solar (NYSE: LDK, WKN: A0MSNX) bereits im dritten Quartal 2011 deutlich in die roten Zahlen gerutscht war, erwarten Marktbeobachter nunmehr eine Reaktion des Managements. LDK Solar gehört mit 25.000 Beschäftigten mit zu den größten Arbeitgebern in der chinesischen Solarindustrie, allein 10.000 Angestellte arbeiten in der Solar-Waferfabrik des Unternehmens.

Medienberichten zufolge will LDK Solar nunmehr die Notbremse ziehen und Mitarbeiter im großen Stil entlassen. Wie die chinesische National Business Daily und die China Business News berichten, sollen alle Mitarbeiter entlassen werden, die seit weniger als drei Jahren bei LDK Solar arbeiten. Die geplanten personellen Anpassungen sollen der Kostenkontrolle dienen und die Effizienz im Unternehmen erhöhen, heißt es. Offiziell wollte LDK Solar die Entlassungspläne (noch) nicht bestätigen.

Preise für Solar-Wafer kollabieren
Die Einschnitte scheinen zwingend notwendig, nachdem die durchschnittlichen Preise für Solar-Wafer auf 0,30 US-Dollar pro Watt im ersten Quartal 2012 gefallen sind, nachdem der Preis im Vorjahr noch bei über einem Dollar pro Watt lag. Ursächlich für den Preiskollaps ist der drastische Produktionsausbau bei den Herstellern, der zu Überkapazitäten geführt hat. Während die globale Wafer-Produktionskapazität im Vorjahr um 50 Prozent auf 50 Gigawatt bis Ende 2011 wuchs, kletterte die Nachfrage nur um 35 Prozent auf 26,9 Gigawatt, so die IMS Research Experten.

Kurzportrait

Die im Jahre 2006 gegründete LDK Solar, ansässig im High Tech Industry Park in Xinyu, gilt inzwischen als einer der größten Hersteller von Silizium-Wafer in China. Das Unternehmen stellt diese nicht nur in seinen eigenen Fabriken her, sondern vermarktet diese auch weltweit an Hersteller. Inzwischen stellt LDK Solar nicht nur Solar-Wafer her, sondern auch Solarmodule.

Silizium-Wafer sind ein wichtiger Kernbestandteil, um Solarzellen und Solarmodule zu produzieren. LDK Solar stellt insbesondere multi- und monokristalline Silizium-Wafer in drei gängigen Größen her: 125x125 Millimeter, sowie 150x150 Millimeter als auch in der Größe 156x156 Millimeter. Der Herstellungsprozess ist insbesondere in zwei Kernschritten unterteilt. Ingot-Produktion und Wafer-Produktion. Das Unternehmen fertigt auch Polysilizum-Ingots, die ebenfalls bei der Herstellung von Solarzellen auf Polysilizium-Basis zum Einsatz kommen.

Daneben bietet LDK Solar auch Prozessservices für Solarzellen- und Modulehersteller an. Das Unternehmen fertigt für Firmen entsprechende Wafer, wenn diese eigenes Material (Ingots, Silizium) anliefern. Nach der Verarbeitung werden fertige Silizium-Wafer wieder an die Firmen zurückgesandt.

Zuletzt unterzeichnete LDK Solar einen Vertrag mit der chinesischen JYT Corporation, um Produktionsanlagen zu erwerben. Um sein Geschäft zu betreiben, unterhält LDK Solar verschiedene Tochterfirmen, darunter Jiangxi LDK Solar, Jiangxi LDK Silicon und Jiangxi LDK Polysilicon und die deutsche LDK Solar Germany Holding GmbH.

Durch den Bau neuer Produktionsanlagen in der Jiangxi Provinz will LDK seinen Produktionsausstoß in den nächsten Jahren drastisch steigern. Von 420 Megawatt in 2007, soll die Produktionskapazität in den nächsten Jahren bis 2010 auf 3,2 Gigawatt steigen. Mitte 2009 verstärkte LDK Solar seine Präsenz in Italien und übernahm mehrheitlich die italienische Solar Green Technology SpA. Anfang 2010 übernahm LDK eine Fertigungsfabrik für Solarmodule von der chinesischen Best Solar, womit sich LDK vertikal im Markt aufstellt. Anfang 2011 verstärkte sich LDK im US-Solarmarkt und übernahm die Mehrheit am amerikanischen Solarspezialisten Solar Power Inc (SPI). Anfang 2012 übernahm LDK Solar die deutsche Sunways AG.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2011 wies LDK Solar einen Umsatz von 471,9 Mio. US-Dollar aus, ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahr als LDK noch Erlöse von 675,6 Mio. Dollar verbuchen konnte.

Meldung gespeichert unter: LDK Solar Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...