Lawson Software enttäuscht mit Ausblick

Freitag, 10. Juli 2009 15:17

ST. PAUL (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller Lawson Software (Nasdaq: LWSN, WKN: A0JL0Y) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal seinen Gewinn mehr als verdoppeln können, nachdem das Unternehmen von niedrigeren Kosten profitierte.

Der Umsatz sank dagegen im vergangenen vierten Fiskalquartal 2009 um 20 Prozent auf 186,2 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 233 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn verdoppelte sich auf 9,8 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 3,7 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen etwaiger Restrukturierungskosten konnte Lawson einen Nettogewinn von 17 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie einfahren und damit die Analystenerwartungen mehr als erfüllen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 177 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von zehn US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Lawson Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...