KORREKTUR: BREKO: Dumping-Flatrate von T-Systems ist wettbewerbswidrig

Mittwoch, 30. Januar 2008 15:14
BREKO

Bundesnetzagentur untersagt den Kombitarif für die öffentliche Hand und verhindert Flächenbrand

Regionale TK-Anbieter atmen auf

Bonn, 30.1.2008. Der Bündeltarif, den T-Systems u.a. rheinland-pfälzischen Kommunen gewährt „beeinträchtigt die Wettbewerbsmöglichkeiten anderer Unternehmen in erheblicher Weise“, stellt die Bundesnetzagentur (BNetzA) in ihrem heute veröffentlichten Beschluss fest. Nach Bewertung der öffentlichen Anhörung, an der u.a. die BREKO-Firmen Arcor, Versatel, NetCologne, EWE TEL, M-net und VSE NET beteiligt waren, entschied die Behörde nun, dass die von T-Systems mit ihren Endkunden vereinbarten Entgelte unwirksam sind und untersagt weitere Vertragsabschlüsse auf der Grundlage dieses Rahmenvertrages. Der „T-VPN Kommunen Rheinland Pfalz“ genannte Vertrag ermöglicht die Nutzung von 30 Kanälen für 483 Euro monatlich, inklusive aller Verbindungsminuten für Orts-, Fern-, Auslands und Mobilfunkgespräche sowie DSL-Verbindungen. Rechnerisch kommt dies einer Super-Flatrate für 16,10 Euro pro Kanal gleich.

Meldung gespeichert unter: BREKO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...