Keine Lösung im 3G-Streit zwischen O2 und Ofcom

Freitag, 28. Mai 2010 12:16
Telefonica

LONDON (IT-Times) - Der Streit zwischen dem britischen Netzbetreiber O2 und Ofcom, der britischen Medienaufsichtsbehörde, nimmt noch immer kein Ende. Dabei erhebt man seitens O2 erhebliche Vorwürfen gegenüber der Behörde.

Demnach behindere Ofcom den Mobilfunkanbieter bei der Nutzung des 2G-Funkspektrums für 3G-Services wie zum Beispiel dem Internetsurfen. O2, ein Tochterunternehmen der spanischen Telefonica S.A. (WKN: 850775), wartet nun auf eine Reaktion der Behörde. Dies meldeten verschiedene britische Zeitungen.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...