Kabel Deutschland: Vodafone nur knapp im Ziel

Telekommunikationsnetzbetreiber

Montag, 16. September 2013 16:46
Vodafone Logo

NEWBURY (IT-Times) - Die Vodafone hat ihren Einstieg bei der Kabel Deutschland nur knapp geschafft. Die Mindestschwelle sicherte sich Europas größter Telekommunikationskonzern nur knapp.

Bereits am vergangenen Freitag hatte Vodafone bekannt gegeben, dass man mit den Anteilskäufen an dem deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland die Mindestschwelle von 75 Prozent überschritten habe. Genauere Informationen versprach man für den heutigen Montag. Das Unternehmen gab nun bekannt, dass man bis zur Deadline am vergangenen Mittwoch 76,5 Prozent an der Kabel Deutschland übernehmen konnte. Damit wurde die Mindestschwelle von 75 Prozent nur knapp überschritten. Insgesamt hat sich Vodafone diesen Deal 10,7 Mrd. Euro kosten lassen, um in Zukunft mit All-in-One-Angeboten mit Mobilfunk, Internet, TV und Telefonie Jagd auf die Deutsche Telekom machen zu können. Eine kartellrechtliche Prüfung der Transaktion durch die Europäische Kommission steht noch aus. Während verbliebene Kabel Deutschland-Aktionäre ihre Papiere noch bis zum 30.September an Vodafone verkaufen können, will man im Anschluss einen Beherrschungsvertrag anstreben, so das Handelsblatt. Investoren hoffen hier auf eine Abfindung oder eine Garantiedividende.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...