Kabel Deutschland kappt überraschend Prognose

Kabelnetzbetreiber

Donnerstag, 10. Oktober 2013 11:37
Kabel Deutschland Holding

UNTERFÖHRING (IT-Times) - Kabel Deutschland hat am heutigen Donnerstag bekannt gegeben, dass man das Umsatzziel 2013 nicht erreichen wird. Der Kabelnetzbetreiber macht die Übernahme durch Vodafone für die Turbulenzen verantwortlich.

Die verbleibenden Aktionäre der Kabel Deutschland AG müssen sich wohl auf eine geringe Dividende einstellen. Zwar machte die Kabel Deutschland keine konkreten Angaben zur Dividende, eine Kürzung scheint aber wahrscheinlich. In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung senkt der Kabelnetzbetreiber die Prognose. Der Umsatz soll im Jahr 2013 noch um fünf bis sechs Prozent wachsen, anstatt, wie bisher erwartet, um acht Prozent. Darüber hinaus werden sich laut Aussage des Unternehmens durch die Übernahme der Kabel Deutschland bedingte außerplanmäßige Aufwendungen in Höhe von 205 Mio. Euro auf den Jahresüberschuss auswirken. Bisher hatte die Kabel Deutschland ihren Aktionären eine Dividende mindestens auf Vorjahresniveau von 2,50 Euro versprochen.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...