IPCom bittet Deutsche Telekom zur Kasse

Patentklage

Donnerstag, 4. Juli 2013 09:49
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom ist Opfer des sogenannten Patent-Trolling geworden. IPCom, ein Patentverwalter, knöpfte Deutschlands größtem Telekommunikationsnetzbetreiber einen niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag ab.

Zwar wurde in dem Verfahren um eine Vielzahl von Patenten kein Urteil zu Gunsten von IPCom gefällt. Der Vergleich, der nun zwischen der Deutschen Telekom und dem Lizenzmanager geschlossen wurde, kommt jedoch einer Niederlage für die Deutsche Telekom gleich. Mit dem Vergleich bezweckt die Telekom, dass 20 von IPCom angestrebte Gerichtsprozesse beigelegt werden. Der Preis für die Beilegung des Rechtsstreit ist jedoch hoch.

IPCom erzielt mit dem niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag die bisher größte Vereinbarung dieser Art, so der Nachrichtendienst Reuters. Für Aufsehen sorgt der Fall, da es sich die IPCom zum Geschäftsmodell gemacht hat, Mobilfunkpatente aufzukaufen, um diese entweder durch Lizenzabgaben oder durch Gerichtsprozesse in bare Münze zu verwandeln.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...