Intersil sieht schwaches erstes Quartal 2011 - Aktien brechen ein

Donnerstag, 3. Februar 2011 16:30
Intersil_logo.gif

MILPITAS (IT-Times) - Der kalifornische Halbleiterhersteller Intersil hat im vergangenen vierten Quartal 2010 mehr umgesetzt als im Vorjahr. Gleichzeitig warnt das Unternehmen jedoch vor einem schwachen ersten Quartal 2011. Intersil-Aktien brechen im frühen Handel um rund neun Prozent ein.

Für das vergangene vierte Quartal 2010 meldet Intersil (Nasdaq: ISIL, WKN: 932546) einen Umsatzanstieg um neun Prozent auf 194,0 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 177,7 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn legte dabei auf 26,1 Mio. US-Dollar oder 21 US-Cent je Aktie zu, nach einem Profit von 17,7 Mio. US-Dollar oder 14 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen verdiente Intersil im jüngsten Quartal 30,2 Mio. US-Dollar.

Das Industrie-Geschäft, welches für 32 Prozent der Umsätze verantwortlich zeichnet, brach im jüngsten Quartal um 18 Prozent ein, nachdem insbesondere an das Militär weniger Produkte verkauft wurden.

Meldung gespeichert unter: Intersil

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...