Indische Mobilfunknetzbetreiber wollen Qualität steigern

Montag, 15. Oktober 2007 11:22
Vodafone Deutschland Zentrale

NEU-DELHI - Die indische Tochtergesellschaft des britischen Mobilfunknetzbetreibers Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) investiert gemeinsam mit drei weiteren Mobilfunkanbietern in den Netzwerkausbau. Wie es heißt, werden Vodafone, Bharti Airtel, Idea Cellular und Aircel das Netzwerk im 1.800 Megahertz-Bereich aufrüsten.

Allerdings muss den Unternehmen zunächst erlaubt werden, Mobilfunkdienste in diesem Frequenzbereich zu übermitteln. Die vier Unternehmen drängen allerdings darauf, um eine hohe Qualität beim mobilen Telefonieren und in der Datenübertragung trotz stark steigender Nutzerzahlen zu gewährleisten. Derzeit ist es bereits so, dass Mobilfunkgespräche in Metropolen wie Neu Delhi nur in schlechter Qualität geführt werden können.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...