IBM will offenbar bis zu 5.000 Stellen in Indien streichen

IT-Services und Cloud-Computing

Freitag, 30. Januar 2015 08:23
IBM Unternehmenslogo

BANGALORE (IT-Times) - Zwar hat der US-Technologiekonzern IBM Berichte über Massenentlassungen dementiert, dennoch halten sich hartnäckig Gerüchte über einen größeren Arbeitsplatzabbau. Wie die Times of India berichtet, könnten in den kommenden Monaten mehrere tausend Stellen in Indien wegfallen.

Konkret wird über den Abbau von rund 5.000 Arbeitsplätzen in Indien durch IBM spekuliert, so die Times of India. Ein Großteil dieser Arbeitskräfte soll durch Kontraktarbeiter ersetzt werden. Durch diesen Schritt sollen die Gewinnmargen wieder gehoben werden. Offiziell wollte sich IBM zu diesem Bericht noch nicht äußern. Zuvor schrieb der Tech-Blogger Robert Cringely, dass IBM im Rahmen des Project Chrome weltweit 26 Prozent seiner Belegschaft abbauen bzw. 112.000 Stellen streichen will. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM), IT-Services und/oder IT-Outsourcing via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: IT-Outsourcing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...