IBM bringt Notfalldienst für Städte und Coplink in die Cloud

Intelligent Operations Center und Coplink

Montag, 22. Juni 2015 10:40
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM hat einen weiteren Schritt in Richtung Smarter Cities gemacht und eine neue Software für das Management von Notfällen vorgestellt. Gleichzeitig bringt IBM sein langjähriges Polizei-Netz Coplink in die Cloud.

IBM stellte heute sein neues Intelligent Operations Center for Emergency Management vor. Die Software nutzt Daten der Weather Company, um mögliche Unwetter und Naturkatastrophen vorherzusagen. Die Wetterdaten stehen dabei nicht nur in Echtzeit zur Verfügung, sondern bieten auch Informationen darüber, wie schnell sich Stürme bewegen. Das Intelligent Operations Center erlaubt Offiziellen auch Unwettersituationen zu simulieren und dadurch festzustellen, welche Auswirkungen entsprechende Ereignisse auf die jeweilige Infrastruktur der Städte haben.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...