Gute Stimmung auf der CeBIT 2010? - Connected Worlds als Thema

Freitag, 26. Februar 2010 15:27
CeBIT2010.gif

MÜNSTER (IT-Times) - Wie wird es in der kommenden Woche wieder so schön heißen? Die CeBIT in Hannover hat ihre Pforten geöffnet! Schwerpunktthema in diesem Jahr: Connected Worlds. Und für die Statistiker gibt es auch noch eine Info: Rund 300 Unternehmen aus 68 Ländern stellen aus - so viele wie im letzten Jahr. Die CeBIT selbst sieht sich damit als stärkster Marktplatz für die digitale Industrie.

Man hofft darauf, dass die Stimmung in einigen Bereichen des ITK-Marktes allmählich wieder aufhellt, weil sich der Investitionsstau aus den vergangenen 18 Monaten langsam aufzulösen beginnt. Eine aktuelle repräsentative Befragung der CeBIT unter ITK-Anwendern habe gezeigt, dass die Investitionsbereitschaft in den vergangenen Wochen deutlich zugenommen habe. Man hofft, dass die Unternehmen aus dem In- und Ausland jetzt jene ITK-Projekte in Angriff nehmen, die sie 2008 und 2009 angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise auf Eis gelegt haben.

Unter den Ausstellern sind solche Branchengrößen vertreten wie Google, Amazon Webservices, der japanische Musikinstrumente-Konzern Roland und der britische Hersteller 3M Touch Systems. Mehr als 100 Unternehmen kehren nach einer CeBIT-Pause zurück, darunter Aussteller wie AMD, Ericsson, Motorola, Sony Ericsson, Telefónica, Terratec und Trend Micro. Erstmals auf einer Messe überhaupt wird sich 2010 das CIOcolloquium präsentieren. Hinter diesem doch sperrigen Wort verbirgt sich ein Netzwerk der IT-Chefs der größten deutschen Unternehmen. Die Vertreter des Netzwerkes verfügen über ein jährliches ITK-Einkaufsvolumen von mehr als 40 Mrd. Euro. Das CIOcolloquium hat zudem internationale Partnerorganisationen aus acht Ländern auf die CeBIT eingeladen.

Allgegenwärtig wird sicherlich das Schwerpunktthema Connected Worlds sein und damit wird die CeBIT auch letztlich ihrem gesellschaftlichen Anspruch gerecht: Die Grenzen zwischen Arbeit und Leben, mobiler und stationärer Anwendung, On- und Offline verschwinden immer mehr. Für Hardware- und Software-Lösungen gilt gleichermaßen: Immer einfacher, immer schneller und deutlich vernetzter. Das bedeutet zum einen viele Fragen, zugleich aber auch viele Chancen und die ITK-Branche scheint bereit, sich diesen Chancen stellen zu wollen.

Das zeigt auch die neue "Broadband World", die der Branchenverband BITKOM und die Deutsche Messe AG gemeinsam umsetzen. Dort zeigen Unternehmen Ansätze, wie die technische Herausforderung des rasant steigenden Datenaufkommens in den Datennetzen gemeistert werden kann. Dabei wird es auch um die Möglichkeiten gehen, welche die nächste Generation des Mobilfunks LTE (Long Term Evolution) bietet. Denn eines ist klar: Ein leistungsfähiger, stabiler und schneller Zugang zum Netz wird immer mehr zum entscheidenden Faktor im internationalen Wettbewerb. Ein „Stau“ auf Grund wachsender Datenvolumen wäre eine Wachstumsbremse. Und das gilt für Unternehmen und Volkswirtschaften gleichermaßen.

Meldung gespeichert unter: Amazon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...