Groupon meldet höhere Verluste - Aktien brechen ein

E-Commerce

Mittwoch, 6. August 2014 11:57
Groupon_new.gif

CHICAGO (IT-Times) - Das Schnäppchenportal Groupon hat im vergangenen zweiten Quartal 2014 zwar seine Umsätze steigern können, jedoch einen höheren Verlust als im Vorjahr ausgewiesen. Groupon-Aktien brechen nachbörslich um mehr als 15 Prozent ein.

Für das vergangene Juniquartal meldet Groupon einen einen Umsatzanstieg um 23 Prozent auf 751,6 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 608,7 Mio. Dollar. Die Erlöse in Nordamerika stiegen um 12 Prozent, die Einnahmen in Europa, Mittleren Osten und Afrika zogen um 42 Prozent an, im Rest der Welt verbuchte der Daily Deals Spezialist ein Umsatzplus von 40 Prozent. Insgesamt musste Groupon einen Verlust von 22,9 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie ausweisen, nach einem Minus von 7,6 Mio. Dollar oder einen US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich ein bereinigter Nettogewinn (Non-GAAP) von einem US-Cent je Aktie, womit Groupon die Markterwartungen weitgehend erfüllen konnte. Allerdings hatte man an der Wall Street mit höheren Einnahmen von 760 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Mobile Commerce (M-Commerce)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...