getmobile europe: Neuausrichtung und neuer Name

Mittwoch, 10. Februar 2010 17:08
getmobile_logo.gif

LONDON (IT-Times) - Zahlreiche Neuigkeiten gab heute die getmobile europe Plc. (WKN: A0QZ0E) bekannt. Neben einem Überblick über die aktuelle Geschäftsentwicklung gab das Unternehmen bekannt, man plane eine Umbenennung und wolle zudem die Londoner Börse verlassen.

So sprach getmobile für 2009 von einem Geschäftsjahr „innerhalb der Erwartungen“ des Marktes. Allerdings hatten Marktbeobachter bereits mit einem Verlust für 2009 gerechnet. Nach Unternehmensangaben soll dieser Verlust „im mittleren Bereich der von den Brokern der Gesellschaft avisierten Spanne liegen“. Ausschlaggebend für die Ertragssituation der getmobile war das Mobilfunkgeschäft, dessen Verkauf vor wenigen Wochen abgeschlossen worden war. Bis dahin hatte die Tochtergesellschaft getmobile AG das Mobilfunkgeschäft ausgeführt.

Andere Tochtergesellschaften hätten „Anlaufverluste“ gezeigt, hieß es. Bei Umsatz hätten die E-Commerce-Beteiligungen Pauldirekt und Premingo aber zulegen können. Die Beteiligung an der Shirtinator AG, so eine Mitteilung, habe sich weiterhin sehr zufriedenstellend entwickelt und übertreffe die Gewinnerwartungen. So sieht getmobile die eigene Zukunft nach dem Verkauf der Mobilfunksparte, der die Kostenbasis verringert habe, nun im Segment E-Commerce. Konkrete Zahlen für das Gesamtjahr 2009 will getmobile Mitte April 2010 veröffentlichen.

Meldung gespeichert unter: Ecommerce Alliance

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...