Europa hat für SolarWorld & Co. nichts mehr zu bieten

Solarmodule

Dienstag, 3. Juni 2014 10:16
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Schlechte Nachrichten für den deutschen Solarmodul-Hersteller SolarWorld. Aller optimistischen Prognosen zum Trotz wird die Nachfrage im europäischen Photovoltaik-Markt voraussichtlich auch im laufenden Jahr 2014 weiter sinken.

Die Gesamtnachfrage auf dem Photovoltaik-Markt in Europa soll sich im laufenden Jahr 2014 auf rund zehn Gigawatt belaufen. Damit würde der Abwärtstrend der Branche fortgesetzt und der Vorjahreswert um sieben Prozent verfehlt, wie die Marktforscher von NPD Solarbuzz herausfanden. Vor allem in Deutschland, Italien und Griechenland sei die Nachfrage aufgrund des Wegfalls der staatlichen Subventionierungen weiter zurückgegangen und betrage nun nur noch 37 Prozent der europäischen Gesamtnachfrage.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...