Elf Unternehmen zur UMTS-Auktion zugelassen

Donnerstag, 1. Juni 2000 00:00
Deutsche Telekom

BONN (internetaktien.de) - Für die Versteigerung der UMTS-Mobilfunklizenzen am 31. Juli hat die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post die elf Anbieter benannt.

Die Unternehmen Deutsche Telekom, Mannesmann Mobilfunk, E-Plus, Viag Intercom, Mobilcom, Debitel, Talkline, WorldCom Wireless, 3G und Auditorium Investment Germany wurden aufgrund verschiedener Kriterien wie Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde ausgesucht.

Der französische Mischkonzern Vivendi, an den die elfte Zulassung ging, hat sich aus dem Bieterverfahren zurückgezogen. Der Konzern warf der Bundesregierung vor, neue Mobilfunkanbieter aufgrund hoher Kosten für den Ausbau eines eigenen Netzwerkes zu benachteiligen.

Meldung gespeichert unter: Universal Mobile Telecommunications System (UMTS oder 3G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...