Electronic Arts hat offenbar zehn Prozent seiner Belegschaft entlassen

Spielentwickler

Montag, 29. April 2013 08:42
EA_Logo_New.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (EA) hat offenbar eine größere Zahl seiner Mitarbeiter entlassen. EA bestätigte zwar inzwischen gegenüber Kotaku Entlassungen, wollte aber keine genauen Zahlen nennen.

Zuvor hatte die Spieleseite Kotaku berichtet, wonach Electronic Arts (Nasdaq: EA, WKN: 878372) im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen zehn Prozent seiner Belegschaft entlassen hat. Die Entlassungen stehen im Zusammenhang mit Umstrukturierungen innerhalb des Konzerns, wodurch sich EA vor allem auf neue Technologien und Mobile-Spiele konzentrieren will.

Im Vormonat war der vormalige EA CEO John Riccitiello zurückgetreten, nachdem interne Ziele verfehlt wurden. Zudem leistete sich EA eine verpatzte Markteinführung beim neuen SimCity-Spiel, wodurch sich EA den Ärger der Spieler auf sich zog. EA litt in den vergangenen Quartalen unter dem Wandel in der weltweiten Spieleindustrie. Gamer setzen immer weniger auf abgepackte PC-Spiele, sondern stattdessen auf Online-Spiele und Downloads. Diesen Trend hatte EA zunächst verschlafen.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...