eBooks: Auf dem Weg zum Massenmarkt!?

Freitag, 20. März 2009 15:11
Amazon

(IT-Times) Es kommt Bewegung in den Markt für elektronische Bücher, kurz eBooks genannt. Schon vor rund fünf Jahren waren die ersten, zumeist sperrigen eBooks auf den Markt. Und auch wenn schlagkräftige Medien, wie beispielsweise die Wirtschaftswoche aus dem Holtzbrinck-Verlag, versuchten diese Modelle zu pushen: Durchsetzen konnten sie sich so recht dann doch nicht.

<img src="uploads/RTEmagicC_eBook_Stephen_King_01.JPG.JPG" style="width: 300px; height: 297px;" alt=""></img>

In Zeiten, in denen das Internet dank Netbooks sowie Smartphones wie dem iPhone 3G oder Android-basierten Modellen immer mobiler wird, scheint auch die Akzeptanz von eBooks zu steigen. Letztlich ist es auch die Technik, die dazu beiträgt, dass eBooks eine deutlich höhere Akzeptanz erwarten dürfen.

Amazon vermaktet sein neues eBook

So hat der amerikanische Online-Händler Amazon.com jüngst den Nachfolger für seinen bereits erfolgreichen eBook-Reader präsentiert. Die neue Variante ist nicht nur deutlich schmaler und leichter, sondern verbraucht auch weniger Strom als bisherige Modelle. Kindle 2 heißt das gute Gerät und ist nur 0,36-Zoll dick bei einem Gewicht von rund zehn Pfund. Der neue Kindle ist damit deutlich schmaler als sein Vorgänger. Das 6-Zoll große Display, welches eine Auflösung von 600x800 Pixel erlaubt, stellt Texte zudem deutlich schärfer dar. Das Display kann 16 Grau-Schattierungen abbilden anstatt nur vier wie bisher. Durch das neue elektronische Display soll der Nutzer zudem um bis zu 20 Prozent schneller durch die Seiten blättern können, verspricht Amazon.com.

Auf dem neuen 2GB Speicher finden mehr als 1.500 elektronische Bücher Platz, während auf dem Original-Kindle gerade einmal 200 Bücher gespeichert werden konnten. Amazon.com fertigt automatisch bei jedem Kauf ein Backup an, so dass der Nutzer jederzeit das bereits gekaufte Buch wieder kostenlos herunterladen kann. Die um 25 Prozent längere Batteriehaltezeit soll eine Nutzung von vier bis fünf Tagen erlauben, selbst wenn der Mobilfunkmodus aktiv ist. Zwei Wochen soll der Akku halten, wenn der Wireless-Modus deaktiviert ist. Kosten soll der neue Kindle genau soviel wie das Vorgängermodell: 359 US-Dollar. Bei der Datenübertragung vertraut Amazon.com auf das Amazon Whispernet, welches auf dem 3G-Mobilfunknetz von Sprint basiert. Bücher sollen damit in weniger als 60 Sekunden ohne Zusatzkosten auf dem Kindle 2 landen. Daneben lassen sich Daten auf dem Vorgängermodell mit dem neuen Kindle 2 problemlos synchronisieren, verspricht Amazon.com. 

<img src="uploads/RTEmagicC_Sony_eBook.bmp.jpg" style="width: 130px; height: 185px;" alt=""></img>

Meldung gespeichert unter: Amazon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...