eBay will mit neuen Services weiter wachsen

eBay mit neuen Serviceangeboten: eBay Now und eBayHire

Donnerstag, 1. August 2013 14:15
eBay

(IT-Times) - eBay-Aktien präsentierten sich nach den jüngsten Zahlen deutlich leichter. Zwar wächst die Online-Zahlungstochter PayPal nach wie vor in einem atemberaubenden Tempo, allerdings legten zuletzt auch die Kosten deutlich zu.

So konnte eBay im jüngsten Quartal nicht nur ein Umsatzplus von 14 Prozent auf 3,88 Mrd. Dollar verbuchen, auch die operativen Kosten kletterten mit 12 Prozent auf 1,92 Mrd. Dollar fast genauso schnell.

eBay CEO John Donahoe bezeichnete das Quartal zwar als stark, allerdings werde die wirtschaftliche Schwäche in Europa und Korea für eBay im zweiten Halbjahr weiter eine Herausforderung sein, stellte der eBay-Chef klar. Zwar beließ eBay (Nasdaq: EBAY, WKN: 916529) seinen Jahresausblick unverändert, jedoch deutete der Online-Marktplatzbetreiber auch an, dass die Ergebnisse eher am unteren Ende der Erwartungen ausfallen werden.

Aus diesem Grunde sucht eBay ständig nach neuen Geschäftsmöglichkeiten, die das bisherige Kerngeschäft gut ergänzen. Ein Beispiel ist der eBay Now Service, ein Zustelldienst, der Waren, die bei Target, Walgreen oder Best Buy bestellt werden, noch am gleichen Tag zum Kunden bringt.

eBay geht mit eBay Now auf Expansionskurs
Bislang war eBay Now nur in wenigen US-Städten wie in San Francisco und San Jose und Manhattan verfügbar. In den kommenden Wochen will der Online-Auktionsdienst mit eBay Now kräftig expandieren.

So soll der Service in Brooklyn und Queens in New York, sowie in der Bay Ära zwischen San Francisco und San Jose in den nächsten Wochen verfügbar sein. Noch später in diesem Sommer soll eBay Now dann auch in Chicago und Dallas an Start gehen, wobei eBay in Zukunft auch eine Auslandsexpansion in Erwägung zieht, so ein eBay-Manager.

Der Gund für die Offensive: 75 Prozent der gesamten Retail-Ausgaben werden innerhalb von 15 Meilen des Wohnortes ausgegeben. Dies ist ein 2-Billionen-Dollar-Markt in den USA, schätzen die Analysten bei JP Morgan. eBay will sich ein Stück von diesem Kuchen abschneiden.

eBay testet neuen Local-Service: eBayHire
In England testet eBay derzeit einen neuen lokalen Service zur Vermittlung von Servicedienstleistungen. Der Service mit dem Namen eBayHire vermittelt helfende Hände, sei es Handwerker, einen schnellen Kurierdienst oder Musik-Lehrer. eBayHire versteht sich de facto als Konkurrent zum populären Dienst Angie`s List.

Der Service funktioniert denkbar einfach. Der Interessent stellt eine Anfrage über den benötigten Service via Formular ins Netz und schickt dieses ab. eBayHire vermittelt dann den entsprechenden Kontakt.

eBayHire versteht sich derzeit noch als Pilotprojekt im Beta-Stadium, welches derzeit nur in England verfügbar ist, wie eBay bestätigt. Ob und wann eBayHire auch in andere Länder kommt, steht noch nicht fest.

Kurzportrait

Gegründet im Mai 1996 und ansässig in der kalifornischen Hightech-Schmiede San Jose stieg eBay schnell zu einem der führenden Internet-Unternehmen auf. Dabei setzt das Unternehmen auf Online-Auktionen, die aber ohne Lagerhaltung auskommt. Vielmehr vermittelt der Online-Anbieter lediglich zwischen Käufer und Verkäufer und betreibt hierfür eine Online-Plattform.

Heute besteht die eBay-Gemeinschaft aus mehr als 100 Millionen aktiven Nutzern und bietet daher das weltweit größte Publikum, wenn es um Versteigerungen von gebrauchten oder neuen Waren im Internet geht. Mit dem Produkt eBay Stores will der Online-Auktionator auch Geschäftskunden ansprechen, welche ihren eigenen Shopping-Bereich auf eBay einrichten wollen.

Durch die Übernahme von PayPal löste eBay sein eigenen Online-Zahlungssystem Billpoint ab und setzt ausschließlich auf PayPal. Später verstärkte sich eBay mit der Übernahme des Online-Angebots Half.com. Half.com bietet über die gleichnamige Internet-Seite stark reduzierte Waren zu Festpreisen an. In 2003 übernahm man den in Südkorea operierenden Online-Anbieter Internet Auctions Company. Die übernommene chinesische Eachnet wurde Ende 2006 wiederum in ein Joint Venture mit Tom Online eingebracht.

Anschließend folgte die Übernahme der deutschen mobile.de. Später kaufte sich eBay mit der Übernahme von Baazee.com in den indischen Online-Auktionsmarkt ein. Ende 2004 übernahm eBay den holländischen Online-Kleinanzeigenmarkt Marktplaats.nl. Darüber hinaus beteiligte sich eBay mit 25 Prozent an den Kontaktanzeigenservice Craigslist.com. Anfang 2005 übernahm eBay den Kleinanzeigendienst Kijiji. Die übernommene Skyep wurde im Oktober 2009 wieder mehrheitlich an Silver Lake Partners veräußert.

Im Frühjahr 2006 verstärkte sich eBay durch die Übernahme des schwedischen Online-Auktionvoators Tradera.com. Mitte 2006 formte eBay gemeinsam mit dem Anbieter PCHome Online ein Joint Venture in Taiwan. Anfang 2007 kaufte eBay den Ticket-Dienst StubHub auf. Im Jahr 2008 folgten mit der Übernahme des Zahlungsdienstes „Bill Me Later“ und den dänischen Anzeigenseiten dba.dk und bilbasen.dk weitere Zukäufe. Im Frühjahr 2009 übernahm eBay den südkoreanischen Online-Marktplatz Gmarket. Den übernommenen Kleinanzeigenservice Kijiji benannte eBay im Frühjahr 2010 in eBayClassifieds.com um. Mitte 2010 schluckte eBay die iPhone App RedLaser. Ende 2010 schluckte eBay das Berliner Shopping-Portal Brands4friends. Im Frühjahr 2011 kaufte eBay den E-Commerce Spezialisten GSI Commerce. Zudem wurde der Mobile-Werbespezialist Where.com übernommen und zur Jahresmitte der Mobile-Zahlungsspezialist Zong aufgekauft. Ende 2011 erfolgten mit Magento und Hunch zwei weitere Zukäufe. Nach der Übernahme von GittiGidiyor trennte sich eBay in 2012 von seiner Einheit Rent.com und verkaufte diese Primedia. Mitte 2013 verstärkte sich eBay in Belgien durch zwei Zukäufe: 2ememain.be and 2dehands.be.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...