E-Plus: Umsatz stagniert - Fokus auf Netzausbau und Dienst Base

Dienstag, 26. Januar 2010 11:15
E_plus_Logo.gif

Frankfurt (IT-Times) - Der deutsche Mobilfunknetzbetreiber E-Plus veröffentlichte heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2009. Das Tochterunternehmen des  niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN N.V. (WKN: 890963) will sich künftig auf den Netzausbau fokussieren.

Im vierten Quartal 2009 erwirtschaftete E-Plus einen Umsatz von 791 Mio. Euro, gegenüber 815 Mio. Euro im Vergleichsquartal  2008. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) belief sich auf 333,1 Mio. Euro und verzeichnete somit einen Zuwachs von 4,4 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2008 mit einem EBITDA von 317 Mio. Euro. Die EBITDA Marge belief sich auf 41,8 Prozent im letzten Quartal 2009, gegenüber 38,9 Prozent im Referenzquartal 2008. Der durchschnittliche Erlös pro Kunde ARPU (Average Revenue per User) lag im vierten Quartal 2009 bei 13 Euro gegenüber 15 Euro in den letzten drei Monaten 2008.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...