E-Plus auf dem Silbertablett: greift Carlos Slim jetzt zu?

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 21. Juni 2012 11:29
E_plus_Logo.gif

DEN HAAG (IT-Times) - Es kommt vorerst zu keinem Zusammenschluss zwischen dem KPN-Tochterunternehmen E-Plus und o2, im Besitz von Telefonica. KPN wollte durch einen E-Plus-Verkauf den Einstieg des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim erschweren.

Der niederländische Telekommunikationskonzern KPN hatte bereits mehrfach bestätigt, das deutsche Tochterunternehmen E-Plus im Zweifel abgeben zu wollen, um den Einstieg des mexikanischen Telekommunikations-Tycoons Carlos Slim in das niederländische Unternehmen zu erschweren. Zuletzt stand KPN mit Telefonica in Verhandlungen bezüglich eines möglichen Zusammenschlusses von E-Plus und o2, der deutschen Tochtergesellschaft der Spanier. Diese Fusion ist jetzt allerdings gescheitert, wie KPN in einer Pressemitteilung erklärt.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...