E-Plus: ARPU fällt weiter

Dienstag, 27. Oktober 2009 10:58
E_plus_Logo.gif

DÜSSELDORF (IT-Times) - Die E-Plus Gruppe, ein Tochterunternehmen der niederländischen KPN N.V. (WKN: 890963), wies heute die Ergebnisse für das dritte Quartal 2009 aus. Der deutsche Netzbetreiber musste den Serviceumsatz verringern, das EBITDA konnte aber gesteigert werden.

Im dritten Quartal 2009 erzielte E-Plus einen Umsatz von 819 Mio. Euro nach 840 Mio. Euro im dritten Quartal 2008. Der Serviceumsatz (Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen) lag mit 779 Mio. Euro ebenfalls unter dem Vorjahreswert von 782 Mio. Euro. Es wurde ein EBITDA von 347 Mio. Euro erzielt (2008: 336 Mio. Euro).

Nach Angaben von E-Plus hätte sich die Absenkung der Terminierungsentgelte aus dem April 2009 negativ auf den Serviceumsatz ausgewirkt. Ohne die Auswirkungen dieser Maßnahme hätte das organische Wachstum im Servicebereich bei 2,3 Prozent gelegen, stattdessen wurde nun ein Rückgang um 0,4 Prozent ausgewiesen.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...