DirecTV zahlt Viacom 600 Mio. US-Dollar im Jahr

Bezahlfernsehen

Freitag, 20. Juli 2012 18:52
Viacom

NEW YORK (IT-Times) - Der Medienkonzern Viacom Inc. bekommt im Zuge des neuen Sieben-Jahres-Vertrages vom Pay-TV-Anbieter DirecTV (DTV) pro Jahr offenbar mehr als 600 Mio. US-Dollar Programmierungsgebühren. Das entspreche einer Steigerung um mindestens 20 Prozent im Vergleich zu vorherigen Vereinbarungen.

Viacom Inc., Besitzer der Fernsehsender MTV und Nickelodeon, hatte zuvor für schwarze Bildschirme bei 20 Millionen US-Kunden gesorgt, nachdem frühere Verhandlungen mit DirecTV  gescheitert waren. Carl Folta, Sprecher von Viacom mit Sitz in New York, verweigerte einen Kommentar zu den Vertragsbedingungen ebenso wie Robert Mercer, Sprecher von DirecTV.

Meldung gespeichert unter: Viacom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...