Deutsche Telekom will mehr Geld

Freitag, 19. Januar 2007 00:00
Deutsche Telekom

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) will mehr Geld sehen. Wie der Ex-Monopolist heute mitteilte, sollen Wettbewerber künftig höhere Gebühren für die Überlassung von Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) zahlen.

Einen entsprechen Antrag habe die Telekom bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Demnach sollen die Wettbewerber monatlich 12,03 Euro und nicht, wie bisher, 10,65 Euro nach Bonn überweisen. Das Unternehmen begründete diesen Schritt mit „besonderen Lasten“, die derzeit nicht im Preis inbegriffen seien. Vor allem der aktuelle Stellenabbau sowie der Betrieb einer Auffanggesellschaft seien hiermit gemeint. Die Bundesnetzagentur habe vor einiger Zeit grundsätzliches Einverständnis signalisiert. im September letzten Jahres hatte die Telekom 4,3 Millionen TALs vermietet.

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...