Deutsche Telekom will Immobilienscout24.de halten

Donnerstag, 4. Januar 2007 00:00
Deutsche Telekom

BONN/BERLIN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) will nach einem Bericht des Handelsblatts an dem Internetportal Immobilienscout24.de festhalten. Einige der anderen Anteilseigner streben offenbar einen Ausstieg an.

Wie das Blatt unter Berufung auf Finanzkreise berichtet, sucht vor allem der Immobilienfinanzierer Aareal Bank einen Käufer für den 30,5prozentigen Anteil. Aber auch Minderheitsgesellschafter wie Morgan Stanley mit 14,4 Prozent und J.H. Whitney mit 11,4 Prozent sind an einem Ausstieg interessiert. Es soll bereits eine Bank beauftragt worden sein, Käufer aufzuspüren. Hierbei liege der Fokus auf dem Finanzbereich. Darüber hinaus sind Management, Mitarbeiter und Privatinvestoren an dem Portal beteiligt.

Die Deutsche Telekom will ihren 33prozentigen Anteil indes halten, wie ein Unternehmenssprecher klar stellte: „Immobilienscout ist ein wichtiger Bestandteil der Scout24-Gruppe.“ Die Scout24-Holding ist vollständig in Besitz der Deutschen Telekom. Erst im letzten Jahr hatten die Bonner versucht, die anderen Anteilseigner herauszukaufen, scheiterten jedoch am Preis. Wie viel Geld die zur Disposition stehenden Anteile einbringen könnten, ist unklar. Am Markt wird das komplette Portal in der oberen Hälfte des dreistelligen Millionenbereichs gesehen. Auch ein Börsengang war zwischenzeitlich angedacht gewesen.

Meldung gespeichert unter: Immobilien-Portale

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...