Deutsche Telekom will Europa nicht aus dem Fokus verlieren - Schluss mit Roaming-Gebühren?

Telekommunikationsausrüstung

Freitag, 16. Mai 2014 17:26
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Einen großen Erfolg konnte die Deutsche Telekom zuletzt vor allem auf dem amerikanischen Markt feiern. Doch auch Europa will der Bonner Telekommunikationskonzern nicht vernachlässigen.

Mehr „Verantwortung aus Europa für Europa“ soll es geben. Dies forderte Telekom-CEO Tim Höttges auf der Hauptversammlung. Denn im gleichen Maße, wie die Umsätze in den USA oder Asien steigen, sinken diese auf dem Heimatmarkt. Probleme sieht Höttges vor allem in der Infrastruktur, welche die „digitale Unabhängigkeit“ infrage stellt. Europa müsse als ein gemeinsamer Telekommunikationsmarkt auch von Behörden wahrgenommen werden. Dies könne langfristig dazu führen, dass die Roaming-Gebühren im Ausland zugunsten eines gemeinsamen Marktes nach einer Übergangsperiode abgeschafft werden, so das Fazit der Telekom.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...