Deutsche Telekom: VDSL-Schlichtung durch Netzagentur

Montag, 3. August 2009 17:56
Deutsche Telekom Zentrale

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) kann sich hinsichtlich des neuen superschnellen Verbindungstandards VDSL immer noch nicht mit Wettbewerbern einigen. Nun soll eine Schlichtung durch die Bundesnetzagentur den Streit beenden. 

Die Konflikte um das Glasfasernetz VDSL schwelen unterdessen schon länger. Die Netzagentur als zuständiger Regulierer bestand auf einer Öffnung des Netzes für Wettbewerber, die Deutsche Telekom wollte hingegen ein, zumindest temporär begrenztes, alleiniges Nutzungsrecht an dem neuen Dienst. Letztendlich setzte sich die Bundesnetzagentur durch, die Deutsche Telekom musste VDSL auch für andere Anbieter zugänglich machen. Im letzten Monat wurden bereits entsprechende Kooperationen mit Vodafone und 1&1 abgeschlossen, dennoch sind noch Fragen offen. So monierte etwa Friedrich Joussen, Chef von Vodafone Deutschland in der Vergangenheit, dass man sich noch nicht über einen Preis für den Zugang zum Netz geeinigt habe. 

Meldung gespeichert unter: Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...