Deutsche Telekom und T-Mobile USA - Hoffen auf die US-Wahlen

Montag, 30. Juli 2012 15:54
Deutsche Telekom Logo

MÜNSTER (IT-Times) - T-Mobile USA, Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, laufen in den USA die Kunden davon - ebenso wie der Chef. Ärger kommt von vielen Seiten: von den Kartellbehörden wie von Gewerkschaftsseite. Das Unternehmen hofft auf die Präsidentenwahlen in den USA zum Ende des Jahres.

Profitieren könnte T-Mobile von einem Sieg der Republikaner und der damit zu erwartenden wirtschaftsfreundlicheren Politik. Das Kalkül könnte lauten: Unter einem republikanischem Präsidenten werden auch die Kartellbehörden wieder freigiebiger und der erneute Versuch, sich vom US-Geschäft durch den Verkauf an AT&T zu trennen, könnte gelingen. Zum Ende des letzten Jahres war genau dieser Versuch am Veto der Behörden gescheitert.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...