Deutsche Telekom trennt sich von VCS-Standorten

Montag, 27. Oktober 2008 12:28
Deutsche Telekom

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) hat fünf Standorte der Tochtergesellschaft Vivento Customer Services (VCS) an den Kundenservice-Dienstleister D+S europe AG abgetreten. Ab dem 1. Dezember sollen die Standorte Berlin, Gera, Göttingen, Leipzig und Rottweil nicht mehr als Telekom-Standorte geführt werden. Die Wettbewerbsbehörden müssen diesem Plan allerdings noch zustimmen.

Die Transaktion soll per Betriebsübergang erfolgen. Damit einher geht, dass mehr als 550 VCS Beschäftigte in den Verbund der Teldas service center management GmbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der D+S europe AG, wechseln. Zudem sollen rund 260 Zeitarbeitsnehmer aus der Deutschen Telekom dauerhaft im Teldas-Verbund beschäftigt werden.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...