Deutsche Telekom: T-Mobile US bleibt im Gespräch

Mobilfunknetzbetreiber

Donnerstag, 20. November 2014 09:43
Deutsche Telekom

BONN (IT-Times) - Der Übernahmepoker um die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile US geht in die nächste Runde. Deutsche Telekom-Chef Timotheus Höttges heizte nun die Diskussion um einen möglichen Käufer erneut an.

Auf einer von Morgan Stanley initiierten Investoren-Konferenz in Barcelona hat sich Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, dahingehend geäußert, dass die T-Mobile US ein attraktiver Übernahmekandidat sei. Als mögliche Übernahmeinteressenten nannte er Comcast, America Movil und Dish Network. Darüber hinaus bestehe auch die Möglichkeit, dass Masayoshi Son, der den US-amerikanischen Mobilfunknetzbetreiber Sprint über seine Internet- und Telekommunikationsholding Softbank kontrolliert, ein neues Angebot vorlegt, um seinen Marktanteil in den USA auszubauen.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...