Deutsche Telekom startet 4G-Dienste in Brandenburg

Montag, 30. August 2010 15:45
Deutsche Telekom Zentrale

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) gab heute den Start von 4G-Diensten in Brandenburg bekannt. Dabei kommen nun auch Frequenzen aus der Versteigerung vor rund drei Monaten zum Einsatz.

Heute hatte die Bundesnetzagentur bekannt gegeben, dass die Verteilung der entsprechenden Frequenzen nun abgeschlossen sei. Die Regulierungsbehörde wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass nun der Weg für einen schnellen Breitbandausbau in ländlichen Regionen bereitet sei. Entsprechende Verzögerungen wären daher ein Problem der Telekommunikationsunternehmen. Durch die Versteigerung von LTE-Frequenzen in Deutschland soll die Erschließung sogenannter „weißer Flecken“ auf der DSL-Landkarte vorangetrieben werden.

Dabei setzen Netzbetreiber auf neue Mobilfunkfrequenzen, da durch diese der Breitbandausbau deutlich kostengünstiger ist. Es fallen keine Kosten für das Verlegen neuer Leitungen an, sondern nur ein deutlich geringerer Aufwand für die Errichtung entsprechender Mobilfunksendemasten. Die Deutsche Telekom sicherte sich bei der Frequenzauktion in diesem Sommer den Zuschlag für verschiedene Frequenzen und soll diese unter anderem zum Ausbau von schnellen Internetdiensten via 4G-Services (LTE) nutzen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...