Deutsche Telekom: Obermann will Festnetzsparte optimieren

Dienstag, 4. November 2008 11:11
Deutsche Telekom Zentrale

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) scheint den eingeschlagenen Sparkurs verschärfen zu wollen. Dank weiterer Umbauten im Festnetzgeschäft wolle man diese Sparte wieder neu beleben. 

Aus dem bestehenden Kostensenkungsprogramm könnten, so Rene Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, maximal rund 4,7 Mrd. Euro an Einsparungen generiert werden. Gegenüber der Financial Times teilte der Manager mit, es sei noch zu früh, um über weitere Einsparungen zu diskutieren. Obermann bestätigte allerdings, dass die geplante Modernisierung der Festnetzsparte allerdings unter Umständen weitere Kostensenkungen ermögliche. 

Zuletzt hatte die Deutsche Telekom im Festnetzbereich zu kämpfen gehabt. Ein gestiegener Wettbewerb durch eine große Anbieterzahl auf dem deutschen Markt sorgten zuletzt für Gewinneinbußen in diesem Segment. Auch Mobilfunkanbieter sorgten bei der Deutschen Telekom für Verdruss. Flatrates in verschiedene Netze sowie günstige Minutenpakete ließen viele Kunden nur noch auf das Mobiltelefon zurückgreifen, von einer Ergänzung zum Festnetzanschluss wurde der Mobilfunkvertrag teilweise zu einer Alternative zu einem herkömmlichen Anschluss. 

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...