Deutsche Telekom: Nun doch Verkaufsgespräche über T-Mobile UK?

Freitag, 4. September 2009 10:47
Deutsche Telekom Zentrale

LONDON (IT-Times) - Dass sich die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) von dem Mobilfunkgeschäft in Großbritannien trennen könnte, ist schon länger bekannt. Nun sollen allerdings konkrete Verhandlungen mit drei Interessenten aufgenommen worden sein.

Dabei handele es sich um Gespräche mit der Vodafone Group Plc., der France Telecom sowie der spanischen Telefonica S.A. Alle drei Unternehmen wurden schon in der Vergangenheit als mögliche Käufer für T-Mobile UK, das britische Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, gehandelt. Telefonica ist mit O2 UK bereits als Platzhirsch auf dem britischen Markt tätig. Vodafone könnte durch eine Übernahme Marktführer werden und auch France Telecom verfügt mit der Marke Orange über einen großen Marktanteil. Mit einer Übernahme von T-Mobile UK würde Vodafone auf dem britischen Mobilfunkmarkt einen Anteil von 40 Prozent aufweisen. Derzeitiger Marktführer ist O2 mit einem Marktanteil von 27 Prozent. Aktuell bringt es Vodafone auf einen Marktanteil von 25 Prozent, T-Mobile hält rund 15 Prozent. Orange bedient unterdessen 22 Prozent der britischen Mobilfunknutzer.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...