Deutsche Telekom muss Ende des iPhone-Monopols fürchten

Freitag, 3. September 2010 14:45
Apple iPhone 4

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) könnte ihr Monopol für den Vertrieb des iPhones noch vor dem Weihnachtsgeschäft einbüßen. Wie das Wall Street Journal heute meldete, wollen auch Vodafone und Telefonica-Ableger O2 das Kultgerät von Apple in Deutschland ins Angebot aufnehmen.

Die Verhandlungen der beiden Telekom-Wettbewerber mit Apple sind zwar noch nicht abgeschlossen, sollen sich Gerüchten zufolge aber bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befinden. Die Vereinbarung zwischen Apple und der Deutschen Telekom über den Exklusivvertrieb des iPhones in Deutschland läuft im Oktober dieses Jahres aus und ist bislang nicht verlängert worden. Darin könnte eine Chance für die Wettbewerber liegen, ins Geschäft mit Apples Mobiltelefon einzusteigen. Für die Deutsche Telekom geriete mit dem Hinzutreten neuer iPhone Anbieter in Deutschland ein lukratives Geschäft in Gefahr. Bis Mitte 2010 hat das deutsche Telekommunikationsunternehmen annähernd zwei Millionen iPhones an die deutschen Käufer gebracht.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...