Deutsche Telekom manövriert sich bei Fußballrechten ins Abseits

Fußball-Bundesligarechte

Dienstag, 17. April 2012 18:12
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG muss eine neue Niederlage hinnehmen. Das glücklose Unternehmen, das sich zuletzt aktiv um Übertragungsrechte für die deutsche Fußballbundesliga bemüht hatte, ging dabei leer aus.

Den Zugriff sicherte sich vorrangig die Sky Deutschland AG, an die besonders auch die Rechte für die Übertragung per IP-TV gingen. Aber auch das deutsche Medienhaus Axel Springer konnte Teilrechte für die Bundesliga verbuchen. Besonders bitter für die Deutsche Telekom ist dies mit Hinblick auf das eigene Angebot „Entertain“, mit dem man sich auch ein eigenes, neues Geschäftsfeld hätte aufbauen können. Mit dem Wegfall der Fußball-Übertragungen dürfte dies deutlich schwerer fallen. Nun betreibt das Unternehmen wohl Schadensbegrenzung. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters gab Christian Illekl als Marketing-Chef der Deutschen Telekom bekannt, dass man zuversichtlich sei, eine kommerzielle Vereinbarung mit Sky Deutschland zu treffen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...