Deutsche Telekom macht Fortschritte in den USA und streicht Jobs

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 7. März 2013 17:19
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - In Bezug auf den Zusammenschluss mit der MetroPCS hat die Deutsche Telekom AG die erste Hürde genommen. Das US-Kartellamt legte keinen Widerspruch ein.

Innerhalb der gesetzlich festgelegten Frist hat das US-Kartellamt keine Einwände gegen den Zusammenschluss zwischen den beiden Mobilfunknetzbetreibern T-Mobile USA und MetroPCS erhoben. Jedoch muss die Übernahme noch von der Federal Communications Commission (FCC) sowie von der US-Sicherheitsbehörde CFIUS geprüft werden. Darüber hinaus benötigt die Deutsche Telekom die Zustimmung der Aktionäre von MetroPCS. Diese müssen auf der Hauptversammlung für den Merger stimmen. Das Management der MetroPCS hatte seinen Aktionären die Zustimmung bereits empfohlen. Des Weiteren war am Donnerstag bekannt geworden, dass die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) etwa 100 Mitarbeiter am Stammsitz der T-Mobile USA in Bellevue entlässt. In den vergangenen Jahren hatte die Deutsche Telekom die Belegschaft bei der US-Tochtergesellschaft T-Mobile USA stetig verkleinert. Alleine im letzten Jahr wurden 4.200 Jobs gestrichen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...