Deutsche Telekom lässt neue Sim-Karte entwickeln

Montag, 27. Juni 2011 10:17
Deutsche Telekom

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG hat Giesecke + Devrient (G+D), ein Unternehmen für Banknoten und Sicherheit, mit der Entwicklung einer neuen Sim-Karte beauftragt. Durch die neue Karte sollen Kunden künftig über das Mobiltelefon bezahlen können.

G+D habe sich in einer internationalen Ausschreibung gegen andere Unternehmen durchgesetzt und den Auftrag der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) erhalten. Im Rahmen des erteilten Auftrages wird G+D eine neue Sim-Karte für Mobiltelefone entwickeln. Diese Sim-Karte soll es dann Kunden ermöglichen, Zahlungen direkt über das Mobiltelefon zu tätigen. Zum finanziellen Auftragsvolumen wurden keine Angaben bekannt. Die Technologie zur kontaktlosen Übertragung von Daten namens Near Field Communication (NFC) soll dann in mehreren Ländern angeboten werden. Dieses System könnte dann von Kunden der Deutschen Telekom für den Kauf elektronischer Fahrkarten, Gutscheinsysteme oder für Signatur-basierte Sicherheitsanwendungen genutzt werden, berichtete heute das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...