Deutsche Telekom kann bei der Rentabilität nicht mithalten

Montag, 15. November 2010 15:13
Deutsche Telekom Zentrale

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG könnte sich bequem zurück legen, um sich in ihrer Größe zu sonnen. Was den Umsatz angeht, da macht dem ehemaligen Staatskonzern so schnell niemand etwas vor. Mit einem Bruttoumsatz in Höhe von 64,64 Mrd. Euro lag die Deutsche Telekom in 2009 deutlich vor den anderen europäischen großen Playern Telefonica S.A. und der Vodafone Group.

Während Telefonica 58,38 Mrd. Euro Umsatz erzielen konnte, waren es bei Vodafone lediglich 41,02 Mrd. Euro. Das allein kann der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) jedoch kaum Anlass zur Freude geben. Denn: Vergleicht man das Nettoergebnis der drei Telekommunikationskonzerne miteinander, so stellt man fest: Die Deutsche Telekom bildet hier das Schlusslicht.

In 2009 erzielte der Bonner Konzern ein Nettoergebnis in Höhe von 873,0 Mio. Euro. Damit ergibt sich eine Netto-Umsatzrentabilität von gerade einmal 1,4 Prozent. Vodafone erwirtschaftete ein Nettoergebnis in Höhe von 3,08 Mrd. Euro und realisierte damit eine Umsatzrentabilität von 7,5 Prozent. Bei Telefonica betrug das Nettoergebnis sogar 7,94 Mrd. Euro, woraus eine Umsatzrentabilität von 13,6 Prozent resultierte.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...