Deutsche Telekom hörte schon in den 90er Jahren Telefonate ab

Montag, 30. Juni 2008 11:03
Deutsche Telekom

BONN - Wie die WirtschaftsWoche berichtet, habe die Deutsche Telekom AG anders als sie es behauptet, Telefonate abgehört. Die Deutsche Telekom äußerte im Abhörskandal bislang, dass sie nur Steuersignale aufgezeichnet habe. Schon Mitte der 90er Jahre habe der Telefonkonzern die Telefonate in Deutschland abgehört.

Das Abhören von Telefonaten verletzt das Grundrecht derjenigen, die abgehört werden. Insgesamt sollen 120 Personen durch die Deutsche Telekom bespitzelt worden sein. Die Telekom begründet dieses Vorgehen nun damit, dass es sich hierbei um eine Notmaßnahme zur Abwehr eines Hackerangriffs gehandelt habe. Es habe seinerzeit schon Telekom-Beamte gegeben, die auf das verfassungsrechtlich fragwürdige Vorgehen aufmerksam gemacht hatten und auch die Bundesregierung einschalten wollten. Das hatte die Deutsche Telekom AG bislang allerdings verneint. Wie es scheint, gibt die Telekom im Abhörskandal immer genau das zu, was ohnehin durch die Medien gerade aufgedeckt wurde. Eine „lückenlose Aufklärung“, wie sie die Deutsche Telekom nach eigenen Bekundungen jedenfalls wünscht, sieht anders aus.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...