Deutsche Telekom: Gespräche mit Gewerkschaft platzen

Montag, 2. März 2009 10:09
Deutsche Telekom Zentrale

BONN - Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat am Wochenende bekannt gegeben, dass die Tarifgespräche mit der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) gescheitert seien. Nachdem die vierte Runde des Tarifsstreits ergebnislos abgebrochen wurde, soll nun ein Schlichter bestellt werden.

Die Gewerkschaft argumentiert, dass die Beschäftigten der Deutschen Telekom AG und ihrer einzelnen Tochtergesellschaften höhere Gehälter erhalten sollen. Immerhin sei der Gewinn der Deutschen Telekom um 160 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Daher sei eine Lohnerhöhung von 1,1 Prozent, wie sie die Deutsche Telekom vorschlägt, auch nicht akzeptabel. Die Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhung von 8,5 Prozent, mindestens jedoch 220 Euro mehr Gehalt monatlich.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...