Deutsche Telekom AG muss Breitband ohne Festnetzzugang ermöglichen

Mittwoch, 29. August 2007 11:48
Deutsche Telekom

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) muss nun ihr Breitbandkonzept ändern. Zukünftig muss das Unternehmen auch Leitungen vermieten, ohne dass Kunden von Wettbewerbern einen Telekom-Festnetzanschluss besitzen.

Dies geht aus einem Beschluss der Bundesnetzagentur hervor. Ab April 2008 ist die Telekom verpflichtet, einen „Standalone-Bitstromzugang“ anzubieten. Unter diesem Zugang werden Leitungen an DSL-Anbieter ohne eigenes Netz vermietet, der bislang benötigte Festnetzanschluss über die Telekom falle allerdings weg.

Laut Bundesnetzagentur habe die Deutsche Telekom inzwischen ein Angebot in diesem Bereich vorgelegt, allerdings seien noch Nachbesserungen notwendig. Dabei gehe es unter anderem um die Konditionen des Netzzugangs. Entgelte, die seitens der Telekom für die Nutzungen der Leitungen erhoben werden, würden momentan allerdings nicht diskutiert.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...