Delticom kann auf neue Öko-Welle hoffen - Leichtlaufreifen im Vordergrund

Montag, 5. Juli 2010 13:18
Delticom

(IT-Times) - Europas führender Online-Reifenhändler Delticom AG (WKN: 514680) hat zuletzt nochmals seine Wachstumsziele für das laufende Jahr bekräftigt bzw. nochmals leicht angehoben. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit einem Umsatzwachstum von mindestens zehn Prozent, wobei die EBIT-Marge nunmehr um einen Prozentpunkt höher ausfallen soll, als zunächst prognostiziert.

Das Unternehmen wird am 20. Juli seine vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2010 vorlegen. Marktbeobachter erwarten dabei solide Zahlen, nachdem der lange Winter bereits das Geschäft im ersten Quartal beflügelt hatte. Im zweiten Quartal dürfte sich zwar das hohe Wachstum nicht fortgesetzt haben, dennoch gibt es keinen Grund für Pessimismus, denn die Reisenindustrie hat sich etwas Neues einfallen lassen, um der Konsumzurückhaltung zu Leibe zurücken.

Hersteller setzen auf Leichtlaufreifen
Im Mittelpunkt der Vermarktungsstrategie der Reifenhersteller steht zunehmend die Anpreisung von Leichtlaufreifen, die den Spritverbrauch deutlich senken sollen - ein nicht unwesentliches Marketingkriterium in einer Zeit, in denen die Benzinpreise im Zuge der beginnenden Sommerferien wieder kräftig in die Höhe schießen.

Viele Markenhersteller haben inzwischen spritsparende Pneus im Programm, die den Rollwiderstand deutlich senken und so für einen niedrigen Spritverbrauch sorgen. Der Rollwiderstand soll dabei um 20 bis 30 Prozent geringer sein, als bei herkömmlichen Reifen, was zu Einsparungen von bis zu acht Prozent beim Spritverbrauch führen soll. Würden weltweit alle Fahrzeuge auf spritsparende Reifen umgerüstet werden, könnten jährlich zudem mehr als 50 Millionen Tonnen an CO2 eingespart werden, rechnen Umweltschützer vor.

Leichtlaufreifen werden ab 2011 Pflicht
Die Klima-Lobby hat sich auch bei der Gesetzgebung durchgesetzt. Ab 2011 sollen spritsparende Reifen bei Neufahrzeugen durch eine EU-Verordnung zur Pflicht werden. Die Leichtlaufreifen sind nicht nur im traditionellen Reifenhandel, sondern auch im Internet erhältlich und liegen preislich in etwa auf dem gleichen Niveau wie herkömmliche Reifen. Davon dürfte langfristig auch Deutschlands führender Internet-Reifenhändler Delticom profitieren, auch wenn Verbraucher den Marketingversprechen der Reifenindustrie bislang noch etwas skeptisch gegenüber stehen. Bis 2030 wollen Hersteller wie Michelin den Rollwiderstand von Reifen halbiert haben und damit dem Öko-Reifen zum Durchbruch verhelfen…

Kurzportrait

Die im Jahre 1999 gegründete und in Hannover ansässige Delticom AG ist Europas führender Online-Reifenhändler. Das Unternehmen betreibt 102 Online-Shops in 35 Ländern (Europa, USA, Japan, Russland usw.) weltweit und bietet dabei Auto-, Motorrad- und LKW-Reifen nicht nur für Privat-, sondern auch für Geschäftskunden an.

Daneben werden inzwischen auch durch Spezialreifen sowie Kompletträder (Reifen inklusive Felgen) angeboten, wobei das Sortiment durch PKW-Ersatzteile und Zubehör wie Batterien und Motoröle ergänzt wird. So betreibt Delticom auch die Online-Plattformen Autoteile-meile.de (Ersatzteile), katdirekt.de (Katalysatoren), motoroel-direkt.de (Motoröle) sowie die Tuning-Seite sportfahrwerk.biz.

Über die von Delticom betriebene Online-Plattform Reifentest.com können sich Kunden unabhängig und kompetent über Reifen informieren. Auf der Bestellseite von Delticom bietet das Unternehmen ein Sortiment bestehend aus 100 verschiedenen Reifenmarken und 25.000 Modellen an. Delticom verkauft seine Produkte überwiegend in Europa, wobei das Unternehmen je nach Kundenwunsch auch direkt an die Haustür liefert. Zudem kooperiert Delticom in Sachen Vertrieb mit mehr als 20.000 Service-Partnern und Werkstätten. Im Geschäftsbereich Großhandel vermarktet Delticom Reifen an Großhändler im In- und Ausland.

Bekannt wurde Delticom Anfang 2000 durch seine Internet-Seite ReifenDirekt.de, über die das Unternehmen Reifen an Endkunden verkaufte. Schnell kamen neue Auslands-Shops hinzu, wobei Delticom im Jahr 2001 mit der Delticom Ltd die erste englische Tochter gründete.

In 2003 wagte Delticom den Markteinstieg in einen weiteren Geschäftsbereich. So erweiterte Delticom sein Angebot durch Motoröle, Motorradbatterien, Dachträger und PKW-Ersatzteile. Im Herbst 2006 wagte Delticom den Gang an die Börse, wobei das Papier seither im Prime Standard der Frankfurter Börse notiert. Seit Dezember 2008 wird Delticom auch im SDAX gelistet.

Zahlen

Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 45,9 Prozent auf 74,5 Mio. Euro. Dabei wurden 70,7 Mio. Euro im Kernsegment E-Commerce erzielt, weitere 3,7 Mio. Euro steuerte der Großhandel bei. Im Vorjahr lagen die Vergleichszahlen bei 46,7 Mio. Euro und 4,3 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBIT) lag mit 5,9 Mio. Euro ebenfalls über dem Vorjahreswert von 2,6 Mio. Euro. Hinsichtlich des Überschusses erwirtschaftete Delticom vier Mio. Euro nach 1,9 Mio. Euro im ersten Quartal 2009.

Delticom führte den „ungewöhnlich schneereichen Winter“ als einen der wesentlichen Gründe für das Umsatzplus an. Das Unternehmen hatte bereits im vierten Quartal 2009 von der entsprechenden Wetterlage profitiert, nun hätten sich auch zu Jahresbeginn noch gute Absatzmöglichkeiten für Winterreifen ergeben. Mit dem Temperaturanstieg im März 2010 begann dann die Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...