Constantin Medien schreibt rote Zahlen

Film, Sport- und Eventmarketing

Donnerstag, 27. März 2014 12:29
Constantin Medien

ISMANING (IT-Times) - Constantin Medien muss auf ein mehr als durchwachsenes Geschäftsjahr 2013 zurückblicken. Der Vermarktungsspezialist rutschte bei rückläufigem Umsatz in die Verlustzone. Im neuen Geschäftsjahr hofft Constantin Medien auf positive Effekte aus der Veräußerung einiger Unternehmensanteile.

Constantin Medien konnte im Verlauf des Jahres 2013 einen Umsatz von 458,3 Mio. Euro erzielen. Dies entspricht einer Abnahme gegenüber dem Vorjahr um zwölf Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) reduzierte sich um 33 Prozent auf 94 Mio. Euro. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) folgte dem Negativtrend und fiel mit 8,3 Mio. Euro knapp 62 Prozent geringer aus, als noch in 2012. Unterm Strich rutschte Constantin Medien so in die roten Zahlen. Das Nettoergebnis des Vermarktungsspezialisten reduzierte sich von plus 12,5 Mio. Euro auf zuletzt minus 6,1 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie lag bei einem Wert von minus 0,14 Euro gegenüber einem Plus von 0,06 Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...