Constantin Medien leidet unter Werbeflaute und DSF

Donnerstag, 27. August 2009 15:12
Constantin Medien

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Constantin Medien AG (WKN: 914720) kam trotz Restrukturierung der Sportsparte im ersten Halbjahr 2009 nicht aus den roten Zahlen. Entsprechende Ergebnisse präsentierte das deutsche Medienunternehmen heute. 

Der Gesamtumsatz konnte von 115 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2008 auf nunmehr 227,8 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen und Steuern) summierte sich auf 33,1 Mio. Euro (Vorjahr: 12,7 Mio. Euro). Constantin Medien meldete ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 9,2 Mio. Euro, das vorsteuerliche Ergebnis lag bei minus 6,8 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2008 wurden beide Kennzahlen mit plus 7,7 Mio. bzw. plus zwei Mio. Euro angegeben. Das Ergebnis der Anteilseigner rutschte von plus 0,7 Mio. Euro auf minus 4,6 Mio. Euro. Entsprechen sank auch das Ergebnis je Aktie von plus acht auf nunmehr minus sechs Cent. Der Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit verbesserte sich hingegen von 1,1 Mio. Euro auf 34,1 Mio. Euro. 

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...