Comarch Software und Beratung AG in Zukunft nicht mehr börsennotiert

IT-Dienstleistungen

Freitag, 5. Oktober 2012 17:27
Comarch Software und Beratung

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Comarch Software und Beratung AG beschloss die Eintragung des Squeeze-Out in das Handelsregister. Der Beschluss wurde auf der Hauptversammlung des Unternehmens getroffen, die damit die Übertragung der Anteile im Besitz der Minderheitsaktionäre auf die Comarch AG in Dresden absegnete.

Am 1. Oktober 2012 trug der IT-Dienstleister den Übertragungsbeschluss beim Amtsgericht München in das Handelsregister der Comarch Software und Beratung AG ein, hieß es heute in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Die Minderheitsaktionäre übertrugen mit der Eintragung ihre Anteile gegen eine Barabfindung von 2,95 Euro je Aktie auf die Hauptaktionärin Comarch AG. Dies bedeutet damit voraussichtlich die baldige Einstellung der Börsennotierung der Comarch Software und Beratung AG. Der bis zum Ausstieg noch stattfindende Börsenhandel ist nur ein Handel mit Barabfindungsansprüchen der Minderheitsaktionäre.

Meldung gespeichert unter: Comarch Software und Beratung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...