China Unicom: Regierung soll Lizenzverteilung beschleunigen

Dienstag, 18. November 2008 11:57
China_Unicom_logo.gif

HONGKONG - Chinas zweitgrößter Mobilfunknetzbetreiber China Unicom Ltd. (WKN: A0RBTQ) fordert die chinesische Regierung auf, die Verteilung von Lizenzen für Hochgeschwindigkeits-Mobilfunkdienste zu beschleunigen. Dies gab Chairman Chang Xiaobing auf einer Konferenz der asiatischen Mobilfunknetzbetreiber in Macau bekannt.

Die von der Regierung durchgeführte Reorganisation der Telekommunikationsindustrie sei nahezu abgeschlossen, so US-Presseberichte. Schnellere Mobilfunkdienste würden, laut Chang, der Wirtschaft helfen. In China wartet man schon länger auf die Vergabe sogenannter 3G-Lizenzen, die in etwa unserem UMTS-Standard entsprechen. Ursprünglich hieß es, dass entsprechende Dienste vor den Olympischen Spielen in China zur Verfügung stehen sollten.

Laut einem Bericht von Morgan Stanley, der im letzten Monat erschien, könnte die chinesische Regierung allerdings die Verteilung von 3G Lizenzen für die erste Hälfte des nächsten Jahres verzögern. Das Ziel könnte darin bestehen, die Entwicklung von im eigenen Land entstandenen Mobilfunkdiensten, zu fördern. Diese verspätete Zuteilung der Hochgeschwindigkeits-Lizenzen würde für China Unicom bedeuten, dass das Unternehmen den Anschluss zu China Mobile Ltd., Chinas größten Mobilfunknetzbetreiber, verlieren könnte.

Meldung gespeichert unter: China Unicom Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...