China Unicom bringt Börsen-Handy auf den Markt

Montag, 3. September 2007 11:17

HONGKONG - Die China Unicom Ltd. (NYSE: CHU, WKN: 615613) bietet Kunden fortan speziell entwickelte Mobiltelefone an, mit denen die Nutzer Börsen- und Bankgeschäfte einfach erledigen und Finanzmarktinformationen abrufen können. Hierzu kooperiert das Unternehmen mit mehr als 20 Unternehmen, die hierfür Mobiltelefone herstellen.

An der Kooperation beteiligen sich namhafte Mobiltelefonhersteller wie Samsung, LG, Motorola oder Nokia. Die Services sollen über das CDMA-Netz von China Unicom bereit gestellt und abgerufen werden. Genaue Zahlen, welchen Betrag China Unicom für diesen neuen Service investiert, sind nicht bekannt. Medien rechnen jedoch damit, dass hierfür umgerechnet rund 225 Mio. US-Dollar investiert werden. Das sogenannte StockPhone, über das China Unicom die Börsen- und Bankendienste anbietet, soll für eine monatliche Gebühr in Höhe von 30 Renmimbi zu haben sein - das entspricht einem Betrag von rund vier US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: China Unicom Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...