Bertelsmann AG in der Mauser?

Dienstag, 11. November 2008 12:25
Bertelsmann

GÜTERSLOH - Der deutsche Medienkonzern Bertelsmann AG (WKN: 522994) stellte heute die Geschäftszahlen der ersten neun Monate 2008 nach den eingeleiteten Umstrukturierungen zu Jahresbeginn vor. Das Unternehmen selbst bezeichnete die Geschäftsentwicklung als solide. 

Der Konzernumsatz erreichte bei Bertelsmann zum Ende des dritten Quartals 2008 11,4 Mrd. Euro, rund 0,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Portfolio- und Wechselkurseffekte wuchs der Umsatz jedoch um 1,6 Prozent. Das operative EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) lag nach neun Monaten bei 926 Mio. Euro (2007: 1,03 Mrd. Euro). Dies entspricht einer Umsatzrendite von 8,1 Prozent. Der Unternehmensgewinn wurde mit 387 Mio. Euro (2007: 132 Mio. Euro) allerdings nahezu verdreifacht. 

Thomas Rabe, Finanzvorstand von Bertelsmann, sieht in den Ergebnissen einen Indikator für die strategische und solide finanzielle Aufstellung des Unternehmens. Sie habe in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage einen Wettbewerbsvorteil. Das Unternehmen biete eine gute Risikostreuung auf Grund der verteilten Geschäftsausrichtung. 

Meldung gespeichert unter: Bertelsmann

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...